Altar in Sibbesse

Altar in Sibbesse

Kunstreferat

Willkommen beim Kunstreferat der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die Aufgaben des Kunstreferates neben erfolgreichen Projekten und Beispielen von restauriertem oder neu angeschafften Kunstgegenständen im sakralen Bereich innerhalb der Landeskirche Hannovers informieren.

Unter der Rubrik „SERVICE“ erhalten sie einen Überblick über die zahlreichen Arbeitsfelder und Tätigkeiten.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Entdecken neuer Möglichkeiten und Anregungen.

 

Taufbecken
Taufbecken Marienhafe. Bild: Ulrich Ahrensmeier

Zum Pflegen und Bewahren verpflichtet - Ein Serviceangebot für die Gemeinden

Das Kunstreferat stellt ein Serviceangebot für die Gemeinden der Landeskirche dar und soll diese bei der Erhaltung und Pflege des Kunstgutes unterstützen. Es ist eingebunden im Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Neben Informationen werden auch praktische Hilfestellungen in vielfältiger Weise angeboten. Das Kunstreferat ist die erste Ansprechstation für alle Kunst betreffenden Fragen im Bereich der Landeskirche.

Identität und Aussagekraft sollen für künftige Generationen bewahrt bleiben.

Das Landeskirchenamt nimmt seine Verpflichtung zur Pflege und Bewahrung von Kunstgut, das sich in Kirchen befindet, sehr ernst. Ziel ist, günstige Rahmenbedingungen zu schaffen, damit die überkommenen Gegenstände an die folgenden Generationen weiter gereicht werden können.

Dabei spielt neben denkmalpflegerischen Aspekten auch die hohe Verantwortung zur Bewahrung der örtlichen Identität mit der Kirche im Mittelpunkt eine sehr wichtige Rolle. Um die Gemeinden in diesem Bemühen zu unterstützen, wurde 1980 das Kunstreferat eingerichtet. Stand zunächst die Erfassung der Kunstgegenstände der über 2000 Kirchen im Vordergrund, kamen im Laufe der Zeit weitere Aufgabenfelder hinzu.

Kompetente Beratung in Zeiten knapper werdender Geldmittel

In Zeiten immer knapper werdender Geldmittel ist es ein Ziel, durch fachkompetente Beratung die geringen Geldmittel optimal einzusetzen. Dadurch soll eine verantwortungsvolle Pflege und die Anschaffung von qualitätvollem, im liturgischen Zusammenhang stehendem Kunstgut, erreicht werden. Vor diesem Hintergrund stellt die Arbeit im Kunstreferat einen wichtigen Baustein dar.

 

Künstler und Kirche im "Dritten Reich"

Mitgestalter oder Mitäufer ?

Tagestagung am 14. März 2016

Die Tagungsbeiträge werden momentan verfasst und erscheinen am Ende des  Jahres 2016 im "Jahrbuch der Gesellschaft für niedersächsische Kirchengeschichte"

Weitere Infos finden Sie hier

Kunst Klein Fonds

Förderung von temporärer Kunst im Kirchenraum und Anschaffung von Kunstobjekten in Kirchen.

Weitere Infos finden Sie hier

massgeschmiedet
massgeschmiedet

Erfolgreich wurde ein Künstlerwettbewerb unter Studierenden der HAWK Hildesheim / Fakultät Gestaltung zusammen mit der Kirchengemeinde "Zum Heiligen Kreuz" in Bokeloh 2013-2015 durchgeführt. Die Aufgabe umfasste einen Osterleuchter und eine Taufkanne zu gestalten ...

Weitere Infos finden Sie hier

Schätze des Glaubens öffnen sich ....

"Alte Sakristei"
Sakrale Schätze aus St. Johannis in der Ursulakapelle

Nach sorgfältiger Konservierung und Restaurierung können wir die herausragenden Textilschätze von St. Johannis nun zusammen mit anderen sakralen Gegenständen in einer Dauerausstellung in St. Johannes zeigen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel